Elektroautos aus China laufen Elektroautos aus Deutschland davon

Deutschland hat die Nase vorn, wird von den Medien gerne als Weltmeister bezeichnet. Aus Erfahrung wissen e-Mobilisten allerdings, dass es deutlich mehr von Allem geben könnte, Ladestationen zum Beispiel.

Im Oktober 2022 wurden auffällig mehr Elektroautos von anderen, nicht deutschen Herstellern verkauft. Ausgerechnet chinesische Hersteller haben die Nase immer weiter vorn. PwC geht nach neusten Studien davon aus, dass China zum e-Auto-Exporteur wird, immer mehr BEVs (Batterieelektrische Autos) in Europa verkauft werden.

2021 wurden knapp 35.000 Fahrzeuge aus China nach Europa exportiert. 2022 sind es bereits 66.000 Fahrzeuge. Bis 2025 rechnet PwC bereits mit 800.0000 BEVs. Von diesen werden etwa 330.000 aus chinesischen Werken europäischer Konzerne geliefert.

Der Automobilstandort Deutschland läuft Gefahr unter die Räder zu kommen. Dabei schiebt Tesla doch schon seit 10 Jahren weltweit an, gerade auch die deutschen Hersteller.

Beeindruckend, dass die ARD Tagesschau zum Thema PWC-Studie: China hängt Europa 2025 bei Elekro-Autos ab | tagesschau.de berichtet.

Steuererleichterungen und Förderungen für Elektroautos und Hybridfahrzeuge werden durch die aktuellen Förderungen als Dienstwagen immer beliebter

Ihre eigene Ladestation fürs Elektroauto – jetzt Förderung der KfW nutzen!

Mit dem Zuschuss der KfW Bank 900 Euro pro Ladestation erhalten …

Große Unterschiede beim Stromverbrauch: So viel „fressen“ Elektroautos

Wer sich ein E-Fahrzeug anschafft, möchte vermeiden, dass die Verbrauchswerte am Ende höher liegen als …

Knackpunkt Batterie: Was leisten moderne Akkus?

Akkutechnologien und Elektromobilität entwickeln sich rasant: E-MOTION berät Sie umfassend zu intelligenten Lösungen …

Planung einer Ladeinfrastruktur: Die wichtigsten Schritte

Was sollte man bei der Planung einer Ladeinfrastruktur beachten? e-motion.world klärt die wichtigsten Fragen …

EMOKON – Kongress für E-Mobilität

Besuchen Sie den EMOKON MKK – der bundesweite Kongress für E-Mobilität im Main-Kinzig-Kreis vom 18.06.2021 bis 19.06.2021

Feststoffbatterie

Die Feststoffbatterie gilt im Bereich der Elektromobilität als Technik der Zukunft.
Sie bietet viele Vorteile:

  1. Sichere Technologie, weil keine Flüssigkeiten im Spiel sind
  2. Die Reichweite ist höher, weil die Energiedichte im Vergleich zu derzeitigen Lithium-Akkus ca. doppelt so hoch ist
  3. Die Ladezeit ist kürzer als bei bisherigen Akkus
  4. Die Batterie ist temperaturbeständig und muss nicht gekühlt werden

Die Feststoffbatterie wird auch Festkörperbatterie oder Festkörperakkumulator genannt.

Elektroauto

Unter einem Elektroauto versteht das Elektromobilitätsgesetz drei Arten von Fahrzeugarten:

1. BEV: reine Batterieelektrofahrzeuge

2. PHEV: aufladbare Hybridfahrzeuge (Plug-in-Hybrid)

3. FCEV: Brennstoffzellenfahrzeuge

CCS

Die Abkürzung CCS steht für Combined Charging System (kombiniertes Ladesystem) und ein internationaler Standard beim Laden von elektrisch betriebenen Fahrzeugen. CCS ist das in Europa gängigste Ladesystem und kann sowohl Gleich- als auch Wechselstrom bis zu 350 kW laden. Eine wichtige Komponente ist hierbei die Schnellladefunktion, wodurch die Akzeptanz und Flexibilität bei den Nutzern erhöht wird. In Europa ist das Ladeverfahren auch unter der Variante “Combo 2” bekannt. In Amerkika wird die Variante “Combo 1” verwendet.